Tag: Frau

Silvesterfragen

„Was machen wir an Silvester?“ Same procedure as every year. Während Butler James auch nach der dreitausendsten Schleife über die Mattscheibe, um den Katzenschädel herum noch keine Ermüdungserscheinungen zeigt, bin ich es leid. „Dinner For One“ und der Silvesterpunsch bei Tetzlaffs sind tatsächlich die einzigen Dinge, die ich mir alljährlich geben kann. Nicht aber die…




Liebe ARD, oder: Schuster, bleib‘ bei deinen Leisten!

Das hab ich nun anscheinend davon, dass ich mich doch auf diese Handygames eingelassen habe… Da hab ich jahrelang eifrig bei Facebook jede nervige Spieleanfrage geblockt und mich auch lang genug dagegen gesträubt, mir ach-so-nützliche Apps auf mein Smartphone zu installieren, und dann SO was! Ich schätze, es liegt jetzt ungefähr drei Monate zurück, dass…




Einkauf von zwei Wahnsinnigen Part II

So, getz ich (Schluss mit lustich!): Alles Quatsch da oben… Egal, die Wahrheitsmedaille hat immer mindestens 2 Seiten. Mangels ausreichenden Kühlschrankvolumens wäre aus meiner Sicht ein morgiger Einkauf weitaus angemessener gewesen. Unterm Strich wurde jedoch auch lokales Bier erworben, weshalb ich diesem Wahnsinn durchaus etwas Positives abgewinnen konnte. Zurück zur Schranke – oh Polizei… Befürchtend,…




Einkauf von zwei Wahnsinnigen Part I

Packen! Heute stehen wir zeitig auf, machen ein schnelles Frühstück und legen um 9 Uhr los, sodass wir tatsächlich pünktlich um 11 fürs Stromablesen stramm stehen. Danach wird als letzter Akt noch die Bierbank eingeräumt und der Camper gesichert, um halb zwölf sind wir auf der Bahn. Glücklicherweise haben wir nur 139km vor uns. Inzwischen…




Satellitenschüsseln, Zumba und der Alltagswahnsinn

Mit Heavy in der Wohnung ist immer was los. Ehrlich, die Wochen und Monate seit unserem Einzug vergehen wie im Flug. (Was für eine schöne Metapher – Fliegen geht bei mir ja bekanntlich nicht ohne Flugangst, und auch im Zusammenleben gibt’s die ein oder andere Grenze, an der ich mir noch gehörig den Kopf stoße…)…




Eine Medienverschwörung

Manchmal bin ich ganz schön stolz auf meine Scharfsinnigkeit. Zum Beispiel gestern.Ich war froh, als ich mich mit letzter Kraft die 30 km Richtung Neuss geschleppt hatte. Den ganzen Tag hatte es in meinem Schädel gehämmert wie nichts Gutes, so als ob der Kettensägenmann, der sich montags auf dem Parkplatzgelände vor dem Gebäude meines Arbeitgebers…




Mars und Venus

Mal was ganz Anderes:Männer kommen vom Mars, und Frauen von der Venus – sagt man doch so? In unserem Fall könnte man in manchen Punkten zu anderen Ergebnissen kommen, friert Heavy sich doch z.B. tendenziell eher den Allerwertesten ab, während Börsch in seiner Wohnung fleht, die Heizung „endlich“ abschalten zu dürfen. Trotzdem gibt es genug…