Nirgends is‘ besser als daheim // DANKE

Die Nacht auf der Autobahn war entspannt. Heavy und ich haben uns alle zwei Stunden mit Fahren, Schlafen und Musikauswahl abgewechselt, sodass keiner sich benachteiligt fühlen muss und auch die Müdigkeit gerecht und gleichmäßig verteilt ist.
Pünktlich um halb acht passieren wir am Donnerstag das heimische Ortsschild von Wickrathberg. Die Bäckerin hat gleich Mitleid mit mir, als ich in den Laden komme und sechs Brötchen für das Frühstück mit meiner Mutter bestelle: „Was ist denn mit Ihrer Motorhaube passiert??“ Ihre besorgte Miene hellt sich auf, als ich ihr von Heavys heldenhafter Motorhaubenprotektion bei 38°C am Rastplatz auf der Hinfahrt erzähle: „Man muss halt erfinderisch sein.“ So ist es. Und wenn man es selbst nicht ist, hat man hoffentlich jemanden mit der richtigen Klebstofflösung an der Seite…

Meine Mutter freut sich, uns gesund und heile zurück zu haben. Da nimmt sie gern die Mühen auf sich, Heavy das eingeforderte Spiegeleibrötchen zu kredenzen.
Nach dem Frühstück schaffen wir es gerade noch, notdürftig die wichtigsten Sachen aus dem Wohnwagen zusammen zu klauben und die 30km nach Neuss hinter uns zu bringen. In unserer Wohnung angekommen, fallen wir ohne Zwischenstopp sofort ins Bett und wachen erst um halb drei nachmittags wieder auf.
Anstatt Wäsche und Gepäck zu versorgen, bestellen wir Pizza bei unserem Lieblingsitaliener und verbringen auch den Rest des Donnerstags nur noch liegend auf der Couch. Unser Vorhaben, abends gemeinsam Sherlock Holmes zu gucken, kann ich leider nicht mehr umsetzen – um halb neun bin ich schon wieder eingeschlafen und lasse mich gerade noch wecken, um ins Schlafzimmer umzusiedeln.

In der Zwischenzeit (Freitag) ist der Camper ausgeräumt und -gewischt, der heimische Kühlschrank wieder befüllt, Wäsche dreht sich lustig in der Trommel, und wir haben feste, selbstzubereitete Nahrung zu uns genommen. Es ist schon ganz schön komfortabel, wieder zuhause zu sein.
Trotzdem: Es war super in Bayern!
Wir bedanken uns bei unseren Besuchern/Gastgebern für die schöne Zeit. War eine tolle Erfahrung, euch alle so kurz hintereinander kennengelernt und teilweise nach echt langer Zeit wieder gesehen zu haben!!

Denjenigen, die uns von zuhause aus begleitet haben: Ihr habt uns fassungslos gemacht. Wir haben nicht damit gerechnet, dass SOOO viele unseren Blog lesen.
Weil der Anbieter uns mit einer Statistik versorgt, konnten wir unterwegs verfolgen, wie häufig unsere Seiten besucht wurden. (Allein gestern und heute wurde der Blog 72x aufgerufen.)VIELEN DANK für euer Interesse!
Wir machen weiter. :-)

Bis ganz bald!
Es grüßen von zuhause
Heavy & Börsch